Pitigliano
349440
page,page-id-349440,page-child,parent-pageid-349430,page-template-default,eltd-cpt-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,moose-ver-1.4, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,woocommerce_installed,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.1,vc_responsive
Pitigliano

Historisches
Die Ursprünge des Städtchens sind in sehr antiken Zeiten zu suchen. Und so verwundert es nicht, dass das Massiv aus Tuffgestein, auf dem das Dorf liegt, Höhlenräume aufweist, die eine Ansiedlung bereits in neolithischer Zeit bezeugen.
Dass das Gebiet in etruskischer Zeit bewohnt war, ist durch die am Ufer des Wildbachs Meleta und des Flusses Fiora befindlichen Nekropolen belegt.
Auf römische Zeit könnte der Name des Städtchens Pitigliano zurückgehen, folgt man der Legende, die von zwei Verbannten, Petilio und Ciliano, erzählt, die sich auf dem Tuffausläufer verschanzten, nachdem sie die Goldkrone der Statue von Jupiter Stator in Camidoglio gestohlen hatten. Und tatsächlich ist ab dem Jahr 385 v.Chr. in Rom die Existenz einer Gens Petilia bekannt, die mit der Gründung der Stadt in Zusammenhang stehen könnte.

Lage
Pitigliano befindet sich ca. 25 Minuten vom Agritourismusbetrieb La Bell'Antiglia.
Das Städtchen liegt längs auf dem Tuffsteinmassiv, aus dem es auf magische Weise zu entstehen scheint. Dies macht es zu einem sehr beeindruckenden Schauspiel, besonders bei Nacht.
Abgesehen von der architektonischen Schönheit zeichnet sich das Dorf noch durch das Vorhandensein vieler Kunstläden sowie den Verkauf von lokalen Produkten und die Restaurierung von antiken Möbeln aus.

Was es zu sehen gibt
Archäologisches Museum zur etruskischen Zivilisation
Museum Palazzo Orsini
Synagoge, jüdisches Ghetto und Museum
Freilichtmuseum “ La città dei vivi, la città dei morti “ (Stadt der Lebenden, Stadt der Toten)

Geschichtliche Zeugnisse
Fortezza Orsini (Festung Orsini)
Bögen des Aquädukts der Medici
Höhlenwege und Felsensiedlungen (empfohlen).
 


Feste und Veranstaltungen

19. März: Torciata di San Giuseppe – Feuerfest, mit dem der Frühlingsbeginn gefeiert wird.
Monat Juni: Casone – Feierlichkeiten zu Ehren des San Paolo della Croce.
Monat August: Petilia Festival – der Zauber der Ortschaften, des Weins und der Musik (empfohlen).
In den ersten 15 Tagen des Monats September finden Feierlichkeiten zu Ehren der Maria Santissima delle Grazie statt.
Im Dezember gibt es ein großes Fest für die Feier des Jahresendes.


Informationen für Touristen:

Pro Loco, via Roma 11
Tel. 0564 617081